Warmer Couscoussalat mit Rucola

Heute ist der zweite Juni, und damit ist der Frühling im Grunde schon wieder vorbei, und macht dem Sommer Platz – zumindest Theoretisch. Denn wenn man morgens auf dem Weg zur Arbeit oder zur Uni die Menschen rundherum ein wenig begutachtet oder einen Blick auf seine eigenen 7000 Schichten Kleidung wirft, kommt überhaupt kein sommerliches Gefühl auf. Im Gegenteil sogar. Man hört zwar ständig, dass es bald auf jeden Fall wärmer wird, doch so richtig viel habe ich davon hier im schönen Bonn jetzt noch nicht mitbekommen.

Couscoussalat-Topf2

Couscoussalat-zutaten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Markt bekommt allerdings gleich ein ganz anderes Gefühl, da überall zunehmend sommerliche Gemüse- und Obstsorten angeboten werden.
Und als vor ein paar Tagen die Sonne mal ein paar zaghafte Versuche gemacht hat, sich länger und kräftiger zu zeigen, habe auch ich direkt die Gelegenheit beim Schopf gepackt und für mich und zwei Lieblingspersönchen ein bisschen Sommer in den Topf gepackt. Dabei heraus kam eine warmer Couscoussalat mit Hühnchen und Rucola.
Das Gericht ist recht unkompliziert und in der Zutatenwahl sehr variabel.
Da ich noch einige Karotten und Pilze hatte, die sich dem Ende ihrer Haltbarkeit neigten, viel meine Entscheidung darauf, doch im Prinzip kann man wirklich alles nehmen, was man gerade im Haus und Lust darauf hat.

Für 3 Personen braucht ihr: Couscoussalat-messer
250g frische Champignons
400 g Hühnchenfilets
250-300 g Möhren
1 mittelgroße Zucchini
1/2 Tl Salz
1 Tasse Couscous
250 ml passierte Tomaten
Cocktailtomaten
Rucola
Cashewkerne
Zubereitung:
Zunächst wird, wie bei jedem Salat erst einmal geschnippelt. Das Fleisch, die Pilze, die Zucchini und die Möhren werden in mundgerechte Stücke geschnitten. In einem großen Topf – in meinem Fall war es ein gusseiserner Wok – erhitzt ihr das Öl, indem zuerst die Möhren, die Zucchini und das Hühnchen angebraten werden. Anschließend salzen. Nach etwa 10 Minuten kommen die passierten Tomaten, der Couscous und die Pilze dazu. Anschließend kann die Hitze auf eine niedrige Temperatur reduziert werden und das Gericht weitere 5-10 Minuten langsam köcheln, bis der Couscous gar und auf seine doppelte Größe gequollen ist. Die Chashews können bereits beim Kochvorgang oder erst später hinzugefügt werden, abhängig davon, welche Konsistenz bevorzugt wird. Sobald der Couscous fertig gegart ist, nehmt ihr den Topf von der Kochplatte und lasst die Masse unter gelegentlichem Umrühren etwa 5 Minuten abkühlen.
Anschließend gebt ihr die Cocktailtomaten und den Rucola über das Gericht und vermischt alles miteinander. Der Rucola hat den Vorteil, dass er auch unter Wärmeeinwirkung noch eine Zeit lang recht knackig bleibt, es empfiehlt sich aber trotzdem den Couscoussalat zeitnah zu servieren.

Couscoussalat-Topf

Für einen lauen Sommerabend ist das Rezept wirklich super und eignet sich bestimmt auch gut als Mitbringsel für Grillabende, ausprobiert habe ich das zwar selbst noch nicht, bin aber optimistisch, dass der Sommer auch mich dieses Jahr noch erreichen wird und werde es bei Gelegenheit bestimmt in Angriff nehmen können.

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *