Tag Archives: Frühstück

Ich liebe den Sonntagmorgend. Denn in den seltensten Fällen habe ich an einem Sonntag einen wirklich dringenden Grund um mein Bett vorzeitig verlassen zu müssen. Klar kann man auch an Samstagen ausschlafen, aber meistens drängeln dann noch irgendwelche Einkäufe oder ähnliche Pflichten, die es zu erledigen gibt. An Sonntagen ist aber in den besten Fällen der einzige Grund mein Bett am Morgen zu verlassen der, dass der Hunger mich treibt. Wenn ich richtig motiviert bin, schlüpfe ich sogar zuweilen zum Bäcker und hole ein paar frische Brötchen. Doch meistens reicht meine Motivation nicht aus, um mir Schuhe anzuziehen -die meiner Meinung nach für einen Besuch beim Bäcker unabdinglich sind. Aber auch ohne Brötchen lässt sich ja zum Glück in kurzer Zeit – und im Pyjama 😉 – auch so ein richtig gutes Sonntagmorgen-Frühstück zaubern.
Hier also für alle, die wie ich, den Sonntag gerne mal komplett im Pyjama und im Bett verbringen (und für alle, die einfach gerne Pfannkuchen mögen ;)) mein aktuelles Lieblings-Sonntag-Morgen-Vollkorn-Pancake-Rezept.
20150801_143358
Für ca. 8 Pancakes benötigt ihr:
2 Eier
200g Quark
150g Vollkornmehl
50 ml Wasser
100 ml Milch (1,5%)
1 Prise Salz
1/2 Tl Backpulver
Tatsächlich gibt es bei dem Anrühren des Teiges recht wenig zu beachten. Zuerst werden die (halb)flüssigen Zutaten miteinander verquirrlt, also Eier, Quark, Wasser und Milch. Vermischt die trockenen Zutaten miteinander und siebt sie in die Quarkmasse. Ist der Teig zu flüssig, fügt ein wenig Mehl hinzu.
Nun werden die Pfannkuchen in einer heißen Pfanne mit ein wenig Fett ausgebacken. Durch das Backpulver gehen die kleinen Pfannkuchen in der Pfanne hoch, deswegen empfiehlt es sich kleinere Pancakes zu backen. Nach etwa 2-3 Minuten von jeder Seite ist das Frühstück fertig und der Sonntagmorgen gerettet. Die Pancakes schmecken super mit Puderzucker, Honig, Schokolade oder Ahornsirup. Und falls ihr es doch schafft eure Schuhe anzuziehen, machen sich die kleinen Pancakes auch super in Ergänzung zu Croissants, Brötchen und Co.

Share This: